C-Juniorinnen – Aktuelles

Tolle WfV-Zwischenrunde aber der Traum von der Endrunde ist geplatzt

Am vergangenen Sonntag (21.02.) traten unsere C-Juniorinnen der SGM Böbingen/Mögglingen bei der Zwischenrunde um die württembergische Hallenmeisterschaft in Böblingen-Schönaich an. Einem perfekten Start mit 2:0 gegen SKV Eningen/Achalm folgte eine Lehrstunde gegen den späteren Gruppensieger SV Böblingen (1:5). Die deutliche Niederlage noch nicht richtig verdaut, lag man zu Beginn des dritten Spiels gleich wieder mit 0:1 in Rückstand. Die Mädels steckten aber nie auf, erspielten sich einige Chance und wurden 30 Sekunden vor Spielende mit dem 1:1 gegen die SGM Wendlingen/Ötlingen belohnt. Zurück in der Erfolgsspur beherrschte man den nächsten Gegner und siegte nach tollem Konterfußball verdient mit 4:0 gegen den TSV Münchingen. Vor dem letzten Gruppenspiel war klar, mit einem Sieg würden sich die Mädels für die Endrunde qualifizieren. Doch das lange und kräfteraubende Turnier zeigte Wirkung, trotz zahlreicher Chancen fehlte die letzte Kraft um den Ball im Netz zu versenken. Das Spiel gegen FG Wilhelmsdorf/Ried/Zuss endete 0:0 und so fehlte am Ende ein Punkt für den großen Traum WfV-Endrunde. Trotzdem haben die Mädels eine sehr erfolgreiche Hallenrunde gespielt (11 Siege – 8 Unentschieden – 2 Niederlagen). Die Mädels waren unter den besten 24 Teams in Württemberg, worauf unsere C-Juniorinnen stolz sein dürfen.

Glückwunsch an das erfolgreiche Team Leonie Braun, Antonia Bühler, Lorena Fischer, Alida Fuchs, Jule Hieber, Nicole Ilzhöfer, Nina Knödler, Sarina Krieg, Lena Obser, Hanna Pfeifer und die Trainer Claus Knödler, Ralph Obser.


 

C-Juniorinnen weiter erfolgreich!

Nach der Vize-Bezirksmeisterschaft waren unsere C-Juniorinnen am Sonntag, 14.02. bei der Vorrunde um die württembergische Hallenmeisterschaft am Start. In der Wentalhalle in Steinheim entwickelte sich ein wahrer Krimi; bis zur letzten Sekunde des Turniers blieb es um das Weiterkommen spannend. Aber der Reihe nach. Die C-Mädels sind mit einem 0:0 gegen den Dauerrivalen aus Ellwangen gut ins Turnier gestartet. In einem offenen Spiel gegen SpVgg Gammesfeld lag man lange mit 0:1 zurück schaffte jedoch gegen Ende des Spiels noch das verdiente 1:1. Umgekehrte Vorzeichen dann im Spiel gegen die SGM Weikersheim/Schäftersheim/Markelsheim in welchem eine 1:0 Führung durch den Gegner wieder ausgeglichen werden konnten und man mit viel Mühe und Einsatzbereitschaft das Unentschieden bis Spielende halten konnte. Gegen den FFV Heidenheim hatte man nach der verdienten 1:0 Führung Chancen im Minutentakt; Latte, Pfosten… es wollte aber kein weiterer Treffer fallen. Und so ist eben Fußball, eine einzige Unachtsamkeit und das Endergebnis war wieder 1:1. Vor dem letzten Gruppenspiel war die Ausgangssituation klar. Sieg oder Unentschieden bedeutete das Weiterkommen eine Niederlage das Ausscheiden. Sehr konzentriert gingen die Mädels das Spiel gegen den Bezirksmeister des Kreises Hohenlohe an, dennoch gelang dem TSV Pfedelsbach Mitte der Partie das 1:0. Mit unermüdlichem Einsatz schaffte man aber wiederum ein 1:1. Somit qualifizierten sich die an diesem Tag „Unbesiegbaren“ C-Juniorinnen für die Zwischenrunde um die WfV-Hallenmeisterschaft, auch unter der Freude der vielen mitgereisten Fans.

C-Juniorinnen_WfV-Vorrunde_WEB

Das erfolgreiche Team:
h.v.l.: Lorena Fischer, Lena Obser, Leonie Braun, Nina Knödler, Sarina Krieg
v.v.l.:  Ralph Obser, Nicole Fischer, Hanna Pfeifer, Jule Hieber, Alida Fuchs, Claus Knödler


 

C-Juniorinnen Vize-Hallenbezirksmeister

Die C-Juniorinnen werden Vize-Hallenbezirksmeisterschaft bei der Endrunde des Bezriks Kocher/Rems in Nattheim.
Nach einem sehr nervösen Auftakt mit Siegen gegen Eschach (1:0) und FC Härtsfeld (2:1), spielten die Mädels im dritten Gruppenspiel befreit auf und sicherten sich mit einem 4:0 gegen Eintracht Staufen bereits vorzeitig den Gruppensieg. Beim 0:0 gegen Normannia Gmünd merkte man der Mannschaft an, dass die Gedanken wohl schon im Halbfinale sind, wobei das Unentschieden kaum gefährdet war.
Mit dem besten Spiel des Tages wurde im Halbfinale dann der FFV Heidenheim mit 2:0 besiegt und die Mädels zogen völlig verdient ins Finale ein. Die Freude war riesig, denn damit hatte man sich auch schon für die württembergischen Hallenmeisterschaften qualifiziert. Voller Optimismus wurde auch das Finale angegangen, doch ein sehr fragwürdiger Schiedsrichterpfiff gleich zu Beginn des Spiels bescherte dem FC Ellwangen durch einen 6-Meter Strafstoß das 1:0. Geschockt vom frühen Rückstand brauchten unsere Mädels zu lange um wieder ihr gefährliches Offensivspiel aufzuziehen. Ellwangen konzentrierte sich aufs Verteidigen und machte dies auch sehr geschickt, so dass der Traum vom Bezirksmeistertitel platzte. Noch tief enttäuscht bei der Siegerehrung, konnten sich die Mädels aber bei einer kleinen Feier in der Pizzeria DaRoberto dann schon wieder über die sehr gute Hallenrunde und die Vize-Bezirksmeisterschaft freuen.
GLÜCKWUNSCH an unsere C-Juniorinnen!

C-Juniorinnen_Vize-Bezirksmeister-2016_02_WEB

Claus Knödler, Lorena Fischer, Leonie Braun, Lena Obser, Mareike Enßle, Ralph Obser
Nina Knödler, Nicole Ilzhöfer, Sarina Krieg, Alida Fuchs, Jule Hieber


C-Juniorinnen Staffelsieger

Die C-Juniorinnen konnten auch die beiden letzten Feldspiele dieser Saison gewinnen und blieben somit in diesem Jahr ungeschlagen. Im Spiel gegen Eschach führten die Mädels zur Halbzeit bereits mit 4:1. In der zweiten Hälfte fehlte es dann wohl an der nötigen Konzentration und Entschlossenheit so dass der Gegner zu zahlreichen Chancen kam. Am Ende siegte man zwar knapp aber verdient mit 7:5.

Damit kam es am vergangenen Freitag zum „Endspiel“ um den Staffelsieg gegen die Normannia Gmünd. Die Gmünderinnen waren mit sechs Spielerinnen angetreten die bereits B-Juniorinnen Verbandsstaffel spielen, weshalb unsere Mädels sehr nervös ins Spiel gegangen sind. Ein schneller Rückstand zum 0:1 brachte noch mehr Verunsicherung und man fand nie zum eigenen Spiel, so dass es zur Halbzeit 0:2 stand. Mit taktischen Umstellungen und dem Selbstvertrauen die Partie noch zu drehen gingen die Mädels in die 2. Hälfte. Ein schneller Anschlusstreffer zum 1:2 beflügelte noch mehr und nach dem 2:2 hatte man die Partie voll im Griff, lies keine nennenswerten Chancen des Gegners mehr zu und konnte kurz vor Schluss sogar noch den 3:2 Siegtreffer markieren.

Damit sind die C-Juniorinnen der SGM Böbingen/Mögglingen ohne Punktverlust (8 Speile, 8 Siege, 49:15 Tore) souveräner Staffelsieger. GRATULATION!


C-Juniorinnen in neuen Outfits

Rechtzeitig zum Saisonstart 2015/2016 wurden unsere Juniorinnen mit neuer Teambekleidung ausgestattet.

2015-2016_C-Juniorinnen_pfeil

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>